Was hatten sie in den ersten beiden Spielen zittern müssen und sich bis zum Schluss durchbeißen müssen, um sich die Siege zu erspielen. So war auch ganz klar der Anspruch an sich selber den Sack gegen Herongen früher zu zu machen. Was dann aber folgte, damit hatte wohl keiner in dieser Deutlichkeit mit gerechnet. Alle Schüsse, die in den letzten beiden Spielen daneben gingen fanden am gestrigen Sonntag den Weg ins Tor! Sowohl die gut rausgespielten als auch die Distanzschüsse. Bei der Zwo passte einfach alles. Herongen dabei oft machtlos. Durch variable und damit  unberechenbaren Kombinationen spielte die Zwo sich in einen Rausch, bei dem es kein Halten gab. So wurde es nicht das von Herongen erwartete Spiel auf Augenhöhe sondern ein Torfestival für die Zwo. Eingeleitet durch einen verwandelten Elfmeter von Nelli, schraubten Nora, Alicia, Jule und Lea und Kira, die ihre ersten Pflichtspieleinsätze für den VFR verbuchen dürften, bis zur Halbzeit das Ergebnis auf 7:0 hoch. Direkt nach der Halbzeit das gleiche Bild. Insbesondere Lea konnte erst nach Abpfiff gestoppt werden – im Spiel? Keine Chance, auch wenn sie unmittelbar vor Anpfiff einen schmerzhaften Wespenstich ab bekam. Wer weiß was dieses kleines Biest ihr injiziert hatte…?

Endstand nach 90 Minuten ein deutliches 15:0.

Nichtsdestotrotz erkennen wir lobend an, dass Herongen sich zu keinem Zeitpunkt hängen ließ und alles versuchte uns mit fairen Mitteln zu stoppen. Auch die Leistung der Torhüterin Laura Köhler ist an dieser Stelle hervorzuheben, denn mit einigen guten Paraden, wusste sie den ein oder anderen Treffer mehr zu verhindern.

Die ZWO ist angekommen in der Liga und belegt nach dem dritten Spieltag zurecht Platz 1 der Tabelle. Für Coach Raphael Erps ist das Team einen weiteren Schritt in die richtige Richtung gegangen; „Wir haben phasenweise noch zu kompliziert gespielt, aber über die gesamte Spieldauer war es schon eine Freude sie kombinieren zu sehen. Für das erst dritte Saisonspiel zeigt sich mein Team in einer sehr guten Verfassung!“, gab er zufrieden zu Protokoll.