Eindrucksvoll meldet sich die ZWO! zu Wort, das Team, dass in den kommenden Jahren den Unterbau für die Seniors stellen soll, und Spielerinnen an deren Kader heranführt, zeigt gleich mal, dass es die Verantwortung annimmt. Mit Trainer Raphael Erps (Vorstellung folgt) konnte das TFZ des VfR Warbeyen einen routinierten und erfahrenen Mann gewinnen, der im Seniorenbereich über hinlänglich Erfahrung verfügt. Er stellt sich und der Aufgabe diese Team an die Seniors heranzuführen, und das heisst ähnlich wie für die U17; Aufstieg ist Pflicht. Dennoch; Selbstläufer gibt es im Fußball nicht, denn das Team wird in dieser Saison noch eine bunte Mischung aus erfahrenen und jungen Spielerinnen aus höheren Spielklassen und einigen Neustartern sein. Doch das diese richtig Lust auf „zocken“ haben, und in jeder Hinsicht mit dem selben Anspruch antreten wie alle KÄMPFERHERZEN, das war dann der Lerninhalt für den Bezirksligisten SV Veert am vergangenen Samstag. Die frühe 1:0 Führung besorgte Lea Ricks, die schon einige Kurzeinsätze bei den Seniors auf dem Laufzettel hat, sich aber nach der langen Verletzungspause in der letzten Saison über die ZWO zusätzliche Spielpraxis holt. Auch die ZWO! spielt mit einer Dreierkette und mit drei offensiven Kräften, also 3-4-3. Es fehlte phasenweise noch der Zugriff im Mittelfeld und auch die Abstimmung war noch nicht da – wie denn auch?! Es braucht Zeit…dennoch waren die klareren Chancen auf Seiten der ZWO! Kurz vor dem Pausenpfiff, nach zwei Chancen durch Nora, konnte Lea erneut netzen. Die in der Pause angesprochenen Punkte konnte das Team dann gleich sehr gut umsetzen und so war auch in der zweiten Halbzeit die Kontrolle im Mittelfeld da. Noch nicht ganz da wo der Trainer sie gerne hätte, doch die Entwicklung war zu sehen. Nun kam die Halbzeit von Nelly, die gleich zweimal zuschlug, bevor Lea mit einem Hattrick das 5:0 Paket zuschnürte. „Es war ein guter erster Test der aber auch gezeigt hat, woran wir noch arbeiten müssen“, verabschiedete sich ein sichtlich zufriedener Coach Erps ins Wochenende!