Da sind wir wieder! Und gleich zum Auftakt in die Vorbereitung auf die neue Saison, in der alle Teams ausser der Seniors in der Kreisklasse neu anfangen, geniessen wir den neuen Zusammenhalt. Mit einer Auswahl aus Spielrinnen der Jahrgänge 2006 – 2002 traten wir am vergangenen Wochenende gegen eine U17 Auswahl aus Shanghai an. Das chinesische Team, gespickt mit fünf Nationalspielerinnen, hatte zwei Tage zuvor das Regionalligateam des SV Budberg mit 3:2 geschlagen und war demnach als starker Gegner einzuschätzen. In unserer langen Tradition des „Test The Best“ traten wir also mit einem Mix aus den jüngsten Frauen, U17ern und U16ern bei bestem Fußballwetter unter der Leitung vom erfahrenen Schiedsrichter Holger Hahn in Wedau an. Die Trainer einigten sich dank Dolmetscher auf ein Spiel 3×30 Minuten um einige taktische Varianten ausprobieren zu können. Wir gingen mit einem klassischen 4-2-3-1 ins Spiel und mussten relativ schnell gegen den Ball deutlich auf 4-4-2 stellen, denn die Mädels aus dem fernen Osten machten mächtig Dampf. Schnelles Kombinationsspiel, hervorragendes Positionsspiel und eine gute Athletik mit hohem Tempo zeichnete unseren Gegner aus. Insbesondere über die Aussenpositionen stellten die Shanghai Mädels immer wieder schnell Überzahl her und spielten den Ball gekonnt durch die Schnittstelle tief hinter die Kette. Doch auch im Zentrum waren sie schnell und ballsicher und liessen den Ball gut laufen. Doch unseren Mädels gelang es immer wieder die Angriffe zu entschärfen und sicher zu verteidigen. Insbesondere im 1 gegen 1 und in der roten Zone zeigten sie sehr gutes und cleveres Zweikampfverhalten. Hatten Zugriff auf die Gegenspielerinnen und stellten geschickt die Spielfortsetzung zu. Obwohl mehr als die Hälfte unseres Auswahlteams noch garnicht im Training ist, und unter Berücksichtigung der Tatsache dass diese Formation so noch nie zusammen gespielt hatte, zeigten alle eine geschlossene Teamleistung und den Willen unser TFZ gut zum repräsentieren. Inbesondere Judith darf man hier hervorheben. Sie zeigte eine aussergewöhnlich gute Leistung und hielt uns lange im Spiel. Im verlauf des ersten Drittels konnten wir gegen den Ball die richtige Ordnung finden und es gelang uns die Kreativität und Wirkung des Spiels der Chinesinnen einzudämmen. Im zweiten Drittel kamen wir zu einigen klaren Torchancen und hätten auch durchaus in Führung gehen können. Im letzten Drittel liessen dann die Kräfte verständlicherweise nach und eine kleine Situation der Unsortiertheit beim Ballverlust verhalf den Shanghaier Mädels zum 1:0 Siegtreffer. In Anbetracht der Umstände jedoch sind wir hochzufrieden mit dem Ergebnis und der Leistung unserer Mädels im Spiel. Bemerkenswert und lange in Erinnerung bleiben folgende Erfahrungen aus dem Spiel: 1) Ebenso wie es bei uns Philosophie ist, spielten auch unsere Gegner nahezu foulffrei. Nicht körperlos – foulfrei! Spielunterbrechungen waren äußerst selten der Fall! 2) Kombinieren und Rouchieren – und das in hohem Tempo, das machte das Spiel auf beiden Seiten sehr ansehnlich! 3) Es gab für jede unserer Spielerinnen ein Gastgeschenk! Und auch der inzwischen immer seltener gewordene Wimpeltausch war für unsere Gastgeber eine Selbstverständlichkeit! 4) Nach dem Spiel bedankten sich  das komplette Team aus Shanghai beim Schiedsrichter, unserem Team und unserem Trainer geschlossen und einzeln! Sehr beeindruckend! Tse Tse- und: jederzeit wieder!!!