Fünf auf einen Streich – VfR Warbeyen präsentiert die ersten Neuzugänge für die KÄMPFERHERZEN Seniors – Team um Sandro Scuderi ebenfalls erweitert (PRESSEINFO 13.06.2019)

Gestern gab es die zweite große Pressekonferenz der Kämpferherzen Seniors vom VfR Warbeyen, stilvoll in Szene gesetzt vom Restaurant Augenblick im Kongresszentrum des CLIVIA Hauses. Und gleich wurde der Begriff lokale Presse dann auch mal auf ein europäisches Niveau gebracht, OMROEP Gelderland, Radio-  und TV Sender unserer Region war gleich mit einem Kameramann angerückt. Der Grund für das Interesse der niederländischen Kollegen war deutlich, hier für euch der Wortlaut der Presseinfo:

Das Team um den neuen Cheftrainer Sandro Scuderi treibt den anspruchsvollen Ausbau des ersten Damenteams weiter voran. Als glücklicher Umstand hierbei erwies sich hierbei die Auflösung der Eredivisie-Elf unserer Nachbarn von Achilles 29 Groesbeek. Dort war noch bis zum Ende der Saison in der ersten Liga gekickt worden, aus finanziellen Gründen musste der Verein nun jedoch den Rückzug aus der höchsten niederländischen Spielklasse bekannt geben. Gleich acht Spielerinnen aus dem Kader absolvierten in den vergangenen Wochen Sichtungstrainings bei den schwarzweissen. Nun verkündet Teammanager Sven Rickes stolz die Verpflichtung von fünf jungen hungrigen Spielerinnen aus den Niederlanden auf einen Schlag.  

„Mit Danisha, Remy, Djanae, Megan und Mariken konnten wir fünf sehr talentierte Spielerinnen für uns gewinnen die qua Anspruch, Talent und Charakter hervorragend in den Kader passen!“, so Rickes. Chefcoach Scuderi freut sich besonders über die hochveranlagten Neuzugänge: „Klasse ist vor allem, dass sie auch charakterlich und von der Altersstruktur so gut in unser junges Team passen. In den Trainingseinheiten war schnell zu sehen welche Entschlossenheit und Spielfreude die fünf mitbringen und wie schnell eine Verbindung zu unseren Spielerinnen da war!“, schwärmt Scuderi.

Warbeyens Vorstand Christian Nitsch sieht sich vor allem in seiner Entscheidung für den neuen Trainer Sandro Scuderi bestätigt; „Sandro hat die Neuzugänge regelrecht ausgelesen und sie mit seinem anspruchsvollen Training schnell für unseren Verein begeistern können, es freut mich sehr für unseren Kader dass wir damit nun sehr stark aufgestellt sind und ich freue mich richtig auf die neue Saison“, so Nitsch.

Das KÄMPFERHERZEN Talentförderzentrum Kleve e.V. erweitert mit den Zugängen nun auch sein Einzugsgebiet auf die andere Seite der ohnehin nur noch marginalen Landesgrenzen. „Wir haben die Niederlande sträflich vernachlässigt in den letzten Jahren, Aachen und Mönchengladbach sind uns hier meilenweit voraus.“, kommentiert Leiter Klaus Bartsch die neue Initiative. Mit Edwin Borgers konnte ein Talentscout für die Region Arnheim/Nimwegen verpflichtet werden, der bereits für Eldenia Arnheim und Achilles Groesbeek tätig war. Borgers zeigt sich beeindruckt vom TFZ: „Wir verfolgen die KÄMPFERHERZEN schon lange, waren vor zwei Jahren auch bei den Turnieren mit Eldenia Arnheim dabei – toll was hier aufgebaut wurde! Ich freue mich auf die Zusammenarbeit!“, bestätigt Borgers.

Marcel Kempkes rundet den Reigen der Neuzugänge ab. Der 32-jährige Kempkes ist ein Sportler durch und durch. Beim KSV Kevelaer selber schon seit ewigen Zeiten aktiv, besitzt er die DFB-Trainerlizenz B und ist eine echte Verstärkung für das Trainerteam. Als Co-Trainer von Sandro Scuderi wird er im Schwerpunkt die Athletikeinheiten und das Torwarttraining sowohl der ersten Damen als auch in der Gesamtverantwortung für das TFZ neu ausrichten.