Trotz bester äußerer Bedingungen kann sich die U17 im 6-Punkte-Spiel gegen die unmittelbaren Konkurrenten und Mit-Aufsteiger SV Menden nicht durchsetzen und unterliegt zu Hause mit 0:1. Das Trainerteam hatte auf 4-3-3 umgestellt, mit den Schneider-Zwillingen auf den beiden Achterpositionen, doch auch da brachte nicht die gewünschte Durchschlagskraft. Auch wenn beide, wie gewohnt ein bärenstarkes Spiel ablieferten, es gelingt derzeit einfach nicht zwingende Torchancen zu erarbeiten. Lediglich in der zweiten Spielhälfte konnte mit der Einwechselung von Lina Willemsen etwas mehr Druck über die Außenbahn entwickelt werden. Das Trainerteam sah jedoch eine deutliche Leistungssteigerung in der Arbeit gegen den Ball und der Einstellung zum Spiel. Nun gilt es in den verbleibenden Einheiten und Spielen wieder Torgefahr auszustrahlen. Dazu werden einige Spezial-Einheiten absolviert werden und ein Sondertraining mit einem Gasttrainer. Darüber werden wir selbstverständlich ausführlich berichten. Der Sieg an den SV Menden sie von Herzen gegönnt, eine Punkteteilung wäre jedoch nicht unverdient gewesen. So war es ein relativ überschaubares Niveau mit dem glücklicheren Ende für die Gäste. Für die KÄMPFERHERZEN heisst es nun: Weiter, immer weiter! Schon am Mittwoch wartet die nächste Herausforderung auf das Team; die Freunde vom TSV Urdenbach warten im FVN-Pokal Achtelfinale und da ist schon noch eine Rechnung offen. DAs Team rangiert derzeit auf Platz 6 der Niederrheinliga und ist alles andere als „leichte Kost“.