Viktoria siegt Dank starker zweiten Halbzeit!

Mit einem 3-3-2 gestartet und ab der ersten Minute hellwach, gelang der U15 die bisher stärksten 35 Minuten in dieser Saison. Immer wieder Ballgewinne am gegnerischen Strafraum und konsequentes anlaufen im Mittelfeld, machten die erste Halbzeit zu einer sehr guten. Folgerichtig gingen wir durch einen Ballgewinn von Emily auf der linken Seite im Mittelfeld und den danach folgenden Steilpass gingen wir verdient Führung.
Leider war im Verlauf der ersten Halbzeit unser Zentrum im Mittelfeld zu häufig in der Defensivbewegung nicht besetzt, sodass Wido immer wieder gefährlich vor unser Tor kam, da Anna Herentrey aus der 3er Kette rausrücken und mit einem Doppelpass ausgespielt wurde. Doch wir hatten Anna Ho im Tor, eine echte Holzing, altes Schnappen-Geschlecht, die ein ums andere Mal klasse agierte und so das 1-0 bis zu Halbzeit halten konnte.

In der Halbzeit nahmen wir uns vor, genauso weiter zu spielen und ergänzten unser Spiel dahin, noch mehr über Außen zu spielen, da es nur eine Frage der Zeit wäre, wenn wir weiter durchs Zentrum spielen ein Gegentor nach Ballverlust zu kasieren. Doch der Drang war zu groß, immer wieder rückten die Außen nach innen und wir standen uns gegenseitig auf den Füßen, wir hatten unnötige Ballverluste und dies musste sich rächen. Viktoria’s Nummer 11 gewann den Ball an unserem Strafraum ging mit ihrem guten Tempo an Anna He vorbei und schob den Ball flach ins rechte untere Eck, diesmal konnte Anna Ho nichts mehr machen, der Ball war unerreichbar. Nun stand unser Team leicht unter Schock ob des Gegentreffers und es gelang WiDo direkt nach Anstoß den Ball erneut im Mittelfeld zu gewinnen und schon war mit 2 Pässen unser Mittelfeld und unsere Abwehr ausgespielt und es bedankte sich die Nummer 9, die auch wieder überlegt einschob und Anna Ho erneut keine Chance ließ. Spiel gedreht und auf einmal lagen wir hinten, doch wir gaben nicht auf und fanden in unser Spiel zurück, sodass es Chancen auf beiden Seiten gab, da wir die leichten Ballverluste nicht abstellten…jedoch wurde es auf beiden Seiten nicht mehr zwingend vor den Toren und so rannte die Zeit gnadenlos gegen uns. Und kurz vor Ende passierte es dann, die Nummer 11 von Winnekendonk zog einfach mal ab, aus zweiter Reihe und vollendete zum 3:1 Endstand für WiDo.

Alles in allem, haben wir das Spiel „verschenkt“. Viktoria indes gab nie auf und aufgrund der Leistungssteigerung in Halbzeit 2 gingen verdient als Sieger vom Platz. Für uns heißt es jetzt, Mund abwischen und nächste Woche stärker zurück kommen!