Nach einer langen Durstrecke von zuletzt vier sieglosen Spielen konnten das Flagshipteam am Samstag auf heimischem Geläuf wieder die volle Punktausbeute einfahren. In ihren neuen Wintertrikots, den „all blacks“, zeigten sie nach Wochen des Darbens ein überzeugendes Spiel, gerade rechtzeitig um wieder in die Spur zu kommen. Dabei half sicher auch, dass unser Kader der zuletzt mit vielen Verletzten ausgedünnt war, langsam wieder aufgefüllt wird. So konnte Pia ihr Comeback nach fünf Wochen Verletzungspause feiern, und das Spiel hat gezeigt wie sehr sie ihrem Team fehlte. Eleni konnte wieder spielen, und durch Pias Rückkehr auch auf der heißgeliebten Sechs, und sogar Mahee, die unter der Woche wegen einer erneuten Infektion nicht trainieren konnte, spielte sogar komplett durch. Wie gut das dem Team getan hat, lässt sich nicht nur am Ergebnis ablesen. Tatsächlich war auch der Spielverlauf entsprechend. Mit viel Laufbereitschaft, Kampfeswille und Spielfreude waren die Mädels über 80 Minuten das klar bessere Team. Zwar erarbeiteten sich die „Wackeren“ auch einige Torchancen, doch diese waren selten zwingend, wurden gut verteidigt oder schwach zu Ende gespielt. Noch keine wirkliche Nagelprobe für unsere soeben erst gesundete Abwehr, aber eine guter erster Test. Durch den Einsatz von Mahee, Pia und Eleni konnten nach vorne wieder die „wilden Hilden“ aus dem Geschlecht derer zu Zemlin eingesetzt werden, und zusammen mit Leona, Lorena und Fini hatten wir dadurch eine unberechenbare Offensive die immer wieder hoch presste und den Gegner, der über weite Strecken auch unter Druck ein sehr gutes Aufbauspiel zeigte, konnte dadurch trotzdem zu Fehlern gezwungen werden. Durch den aufgestauten Frust aus mehreren Spielen Defensivpflichtdienst, waren Kira und Alysha in allerbester Spiellaune und verwerten die Chancen die sich ihnen boten eiskalt. Doch auch Emily konnte ihre großartige Leistung im Herzen des Spiels mit dem 1:0 Führungstreffer krönen. Ein Distanzschuss der unhaltbar in die Maschen schlug. Nach den schwierigen Wochen in denen so viele Spielerinnen ausgefallen waren, kommen nun wieder bessere Zeiten auf das Team zu, gerade recht vor der Winterpause um vielleicht  noch den ein oder anderen Punkt zu holen. Beflügelt durch die Wette mit einem ihrer Sponsoren werden die Mädels jedenfalls alles abrufen um die Qualifikation für das Turnier in Dallas, die nun wieder aus eigener Kraft möglich ist, zu schaffen. Spielen sie dabei so, wie am vergangen Samstag, wird auch das Trainerteam wieder mit dem breiten Grinsen durch die Stadt laufen wie bereits in den ersten Wochen dieser Saison. Gekommen um zu bleiben! PAMM!