Am Samstag ging es für unsere U15 KÄMPFERHERZEN gegen den Tabellennachbarn GSV Geldern. Beide standen nur mit einem Punkt Differenz im gesicherten Mittelfeld. Unsere Startneun: Anna Holzing im Tor, Emily Hetzel. Anna Herentrey und Verena Hagestijn als Dreierkette davor. Milena Waschau und Mia Kanders spielten als Mittelfeld Mille etwas mehr sechs, Mia etwas mehr 8 oder 10. Als Offensive bot das Trainerteam Kosovare Arifi, Jenna Westerbeck und Gjyljeta Latifi auf. Ziel: Ball ruhig und kontrolliert laufen lassen, Mia Platz für Kreativität geben, Pässe in den Rückraum mit entsprechendem Torabschluss, sauberer Spielaufbau über aus der Defensive über Torhüterin Anna Holzing. Die Anfangsphase lief etwas unruhig. Der Coach der Gastgeber hatte wohl einen schlechten Tag erwischt. Doch in der 4. Min setzte sich unser Team bereits einmal klasse durch. Aus dem Mittelfeld über mehrere Stationen halblinks zu Mia, die mit einem sauberen Pass in den Rücken der Abwehr, Jenna trifft die Kugel sauber, 1:0! Zwei Minuten später muss Anna aus dem Tor um zu löschen. Sie klärt den Ball und auch den Gegner, mit etwas Wohlwollen hätte es hier auch einen Elfer für den Gastgeber geben können. Also Glück gehabt! In der 12. Minute dann das 2:0 durch Mia, diesmal von der rechten Seite bedient,  Jenna legt in den Rückraum und Mia feuert einen Hammer ab Richtung Tor – unhaltbar! Emily Hetzel hat ein richtig gutes Spiel hingelegt, sich konsequent zugeordnet und sich auch endlich Mal getraut die Rückpasse über Anna Holzing zu spielen, Verena hat sich entsprechend für Seitenwechsel sehr gut außen angeboten.  Unser Nachwuchstalent Mia war extrem stark auf der 6, gute 1:1 Situationen und Platz um kreativ zu sein, hatte mit Mille den richtigen Spielpartner. Koso und Gjyljeta tauschen immer wieder gut die Seiten, sind mutig und spielen klug und überlegt auch Mal hinten rum. Als Fels in der Brandung, Anna Herentrey, sie ordnet die Abwehr und ist maßgeblich für Tempowechsel verantwortlich. Mit 2:0 Vorsprung ging es in die Halbzeit. Jana Schatschneider kommt für Emily Hetzel und absolviert ebenfalls eine saubere Partie. Natalie Hetzel dann für Gjyljeta Latifi damit die „Hetzel-Quote“ stimmt. Verena tauscht mit Koso. Die Gastgeber versuchen nun das Mittelfeld so zu bevölkern, dass nichts mehr geht. Unsere Mädels sind vweiterhin spielbestimmend können aber zu wenig aus unserer spielerischen Überlegenheit machen. Dann in der 55. Min das 3:0, erneut durch Mia nach Ecke von Geldern. Mia steht alleine an der Mittellinie und fordert den Ball, Mille bedient mit astreinen Flugball und Mia startet alleine aufs Tor zu, der Abschluss war nur noch Formsache. Fazit: verdienter Sieg, spielerisch einen weiteren Schritt in der Entwicklung gemacht, Geldern hat gut gekämpft konnte aber dadurch dass wir taktisch die Positionen sehr gut gehalten haben nichts zählbares holen. Glückwunsch Ladies!